Gleichstromanlage (Roco Line H0-Gleis)

Beschreibung der Anlage

Maßstab: H0
Größe: ca. 32 qm
Gleismaterial: Rocoline mit Bettung, im Bahnbetriebswerk Fleischmann Profi-Gleis
Bauzeit: 1988 - 2002

  • Die Züge verkehren auf einer Haupt- und einer Nebenstrecke mit drei sichtbaren Bahnhöfen (Hauptbahnhof, Berg- und Talstation der Nebenstrecke) sowie drei Schattenbahnhöfen, einem Bahnbetriebswerk mit Fleischmann Drehscheibe und einem Rangier-/Güterbahnhof.
  • Die Blockstellensteuerung sowie die Einfahrtautomatik in die Schattenbahnhöfe erfolgt elektromechanisch mittels Gleisbesetztmeldung und Relais. Auf der Nebenstrecke kommt eine abschaltbare Pendelzugautomatik zum Einsatz. Die gesamte Anlagensteuerung wurde von den Vereinsmitgliedern selbst entworfen und gebaut.
  • Der Rangierbahnhof und das Bahnbetriebswerk werden seit Neuestem DIGITAL gesteuert - Neu
  • Insgesamt sind ca. 300 m Gleise sowie 70 Weichen und 6 km Kabel verlegt. Die Verbindung zwischen Hauptstrecke und Schattenbahnhöfen erfolgt über einen doppelspurigen, ca. 24 m langen Wendel. Auf der Strecke stehen im Betrieb bis zu 23 Züge aller Epochen im Einsatz, maximal können 30 Züge aufgesetzt werden.
  • Besonderheiten der Anlage sind ein fließender Bach mit echtem Wasser, zwei Fahrstrecken für das Faller-Carsystem, zwei Kamerawagen mit Funkübertragung zum Fernsehraum sowohl für die Anlage als auch für das Faller-Carsystem.
  • Obwohl die Anlage zwischenzeitlich weitestgehend fertig gestellt ist, erfolgen neben den unvermeidlichen Wartungsarbeiten immer wieder kleine Änderungen.

Gleis System

• Roco Line H0 Gleissystem

BW-Bereich

• Im BW-Bereich Servo-Antrieb - Neu
• Komplettes BW neu und digitalisiert - Neu
• ESU ECoS Steuergerät - Neu

Steuergerät ECoS ESU Command Station 50210

Signale

Viessman Lichtsignale und Formsignale

Allgemeine Informationen

• Teilbereiche der Stadt erneuert - Neu
• Biergarten neu gestaltet – Neu
• Autokino funktionstüchtig